Vereinsgeschichte

1929

Die Geburtsstunde des Vereins schlug am 23. September 1929; an diesem regnerischen Tag traf sich in Bamberg eine kleine Gruppe angelbegeisterter Männer im Gasthaus „Zum Stöhren“. Grund der Zusammenkunft war, „einen Bamberger Sportfischerverein zu gründen und damit einem längst gefühlten Bedürfnis abzuhelfen“ (so wörtlich die Niederschrift vom 2. Oktober 1929). Initiator dieses Treffens war der Kaufmann Georg Herzog aus Bamberg. Mit ihm verpflichteten sich die nachstehenden Herren unterschriftlich zur Mitgliedschaft:

Hans Ziegler, Finanzbeamter
Otto Waldmann, Friseurmeister
Anselm Schmitt, Oberpostsekretär
Friedrich Wächter, Destillateur
Peter Amann, Maschinenmeister
Valentin Schwartz, Opernsänger
Josef Then, Regierungsrat
Hans Stärk, Gastwirt

Die Männer der ersten Stunde trafen sich am 2. Oktober 1929 am gleichen Ort erneut zur ersten Hauptversammlung. Vorher hatte man noch eine Anzahl von Sportfreunden schriftlich eingeladen und überdies den Termin dieser Hauptversammlung öffentlich im „Bamberger Tagblatt“ bekannt gegeben.
In dieser Versammlung konstituierte sich die erste Vorstandschaft des Vereins bestehend aus:

1. Vorsitzender   Josef Then
2. Vorsitzender  Anselm Schmitt
Schatzmeister/Schriftwart Georg Herzog
Zeugwart Friedrich Wächter
Beisitzer                                  Otto Waldmann
Valentin Schwartz
Ferdinand List

Diese Führung sollte für den Rest des laufenden Jahres sowie für die Jahre 1930 und 1931 die Geschicke des jungen Vereins lenken. Weiter beschloss man in dieser ersten Hauptversammlung, die durch einen provisorischen Ausschuss ausgearbeitete Satzung, in der endgültigen Form und legte Vereinsbeitrag sowie Aufnahmegebühr in Höhe von 2,00 Reichsmark fest.
Doch bei dieser Vereinsgründung blieben Geburtswehen nicht aus. Bereits am 31. Oktober 1929 musste die erste außerordentliche Mitgliederversammlung neue Vorstandsmitglieder ermitteln; zurückgetreten waren zwischenzeitlich Georg Herzog und Valentin Schwartz. Das Amt des Schatzmeisters und Schriftwartes übernahm nunmehr Hans Ziegler und als Beisitzer trat Heinrich Hetschel an die Stelle von Valentin Schwartz.
Der Ersteintrag in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bamberg datiert vom 16. November 1929 und wurde unter der Register-Nummer V 43 vorgenommen. Somit war auch amtlicherseits der Sportfischer-Verein Bamberg und Umgebung e. V existent.

1930

Bereits ein Jahr später, am 15. November 1930, musste erneut eine außerordentliche Generalversammlung einberufen werden. Anlass war wieder ein Rücktritt, diesmal die Amtsniederlegung des 1. Vorsitzenden Josef Then. 20 anwesende Mitglieder wählten. Mit 19 Ja-Stimmen (bei einem unbeschriebenen Wahlzettel) übertrug man diese Funktion dem Bankvertreter Alfons Geyer.
Über das weitere Werden und Wirken des aufstrebenden Vereins in den Jahren bis August 1933 muss sich der Chronist ausschweigen. Fehlende Unterlagen aus dieser Zeit lassen hier eine Berichterstattung nicht mehr zu.
1933

Die erste wieder greifbare Niederschrift aus jener Zeit berichtet von der außerordentlichen Generalversammlung am 15. September 1933. Es ist dies für uns Sportfischer ein bedrückendes Zeitdokument, denn die von staatlicher Seite angeordnete „Gleichschaltung aller Vereine“ erfasste nun auch die Schar der Bamberger „Petri-Jünger“. Die Konsequenzen, die sich aus dieser Gleichschaltung ergaben, veranlassten die amtierende Vorstandschaft geschlossen ihren Rücktritt zu erklären. Vor erschienenen 39 Mitgliedern wurde der Verein nunmehr durch einen Sonderbeauftragten „gleichgeschaltet“, d. h. zum 1. Führer wurde Hanns Goldhofer bestimmt.

Dieser bestimmte seinerseits folgende Herren:
2. Führer
Martin Burgis
Schriftführer
Michael Braun
Kassier
Georg Zipfel
Zeugwart
Friedrich Wächter
Ebenfalls als Zeitdokument zu werten ist der anlässlich dieser Versammlung gefasste Beschluss zur Satzungsänderung. § 3 Satz 1 der Satzung sollte künftig lauten: „Mitglied kann jeder waidgerechte, mit Fischerkarte versehene unbescholtene Sportfischer arischer Abstammung werden.“
Die erste noch vorhandene Aufstellung über die damals zur Verfügung stehenden Angelgewässer verzeichnet folgende Strecken
(Stand: 24. Januar 1934):

[table “5” not found /]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.